Aktionen

Seminar zu Sozialrecht für Eltern mit chronisch kranken und behinderten Kindern

Familien mit einem chronisch kranken Kind oder mit einem Kind, das eine Behinderung hat, müssen sich mit vielen rechtlichen Themen auseinandersetzen.
In dieser Schulung wird Ihnen ein Überblick über die wichtigsten Gesetze und die Änderungen durch das Pflegestärkungsgesetzt ab 2017 gegeben und deren Besonderheiten bei Kindern dargestellt.

Inhalt
• Kurzer Überblick in die Sozialen Rechte für Familien mit behinderten und chronisch kranken Kindern (Krankenversicherung, Eingliederungshilfe)
• Einblick Leistungen der Pflegeversicherung unter Berücksichtigung der Änderungen in der Pflegeversicherung ab 2017

Datum: Samstag, 12. November 2016, 10.00 Uhr – 14.00 Uhr

Ort: Aula der Königin-Juliana-Schule, An der Burg Medinghoven 12, 53123 Bonn

Kosten: 10,00€

Referentin: Frau Corinna Bell, KinderStützPunkt, Kinderkrankenschwester und Pflegeberaterin für Kinder und Jugendliche Case Managerin (dgcc)

Download: Einladung

 

Sprache gezielt fördern mit Musik 2. Juli 2016

Ein Tag voller Musik! Zielgruppe waren Eltern, Pädagogen, Erzieher, Tagesmütter, die mehr und gezielt Musik in den Tag mit ihren Kindern bringen möchten; also nicht nur für Kinder mit Down Syndrom.

Es gab es gut verständlichen "Theorieunterricht", um zu erfahren, warum Musik und Rhythmus (nicht nur) für unsere Kinder mit Down Syndrom so gut sind. Um nur einige Stichpunkte zu nennen: Verbesserung der Atmung, Motorik, Verständnis von Takt und Rhythmus (der uns ja auch in den Worten und Sätzen beim Sprechen wieder begegnet), Üben von Sprache, das "Aufeinander-Einstimmen", Einfügen in eine Gruppe/einen Rahmen, entspannen.... Und vor allem: mit Spaß, mit Freude, mit Leichtigkeit.... Wir haben vieles geübt und uns viel bewegt, geklatscht, gesungen, geklopft, getrommelt, getanzt. So haben wir am eigenen Körper erfahren, was Musik mit uns machen kann. Zum Abschluss kamen noch einige unserer Kinder dazu, mit denen wir zusammen eine Musikeinheit erleben durften.

Das Seminar wurde von Martina Zilske, Sonder- und Musikpädagogin, durchgeführt. Martina hat uns alle mit Ihrer jahrzehntelangen Erfahrung, Begeisterung und ganz praktischen Art begeistert!

 

Frühes Lesen- Workshop 30.01.2016

"Frühes Lesen" ist eine Methode zur Sprachförderung bei Kindern mit Down Syndrom. Diese Methode ist deswegen "früh", weil man je nach Entwicklungsstand bereits im Alter von 2 Jahren oder früher damit beginnen kann.

Dieses Jahr haben wir einen 3-stufigen Workshop für Eltern zu diesem Thema organisiert, der in Bonn durchgeführt wurde/wird. Ziel ist, uns Eltern zu befähigen, mit unseren Kindern selber "Frühes Lesen" zu üben. In einem sehr zielgruppengenauen und verständlichen (!) theoretischen Teil wurden wir über die Hintergründe und Arbeit informiert. Das Herzstück ist jedoch die Besprechung von Kurzfilmen, die uns zuhause beim Üben mit unseren Kindern zeigen. Hier bekommen wir ganz genau auf unsere eigene Situation Feedback und Hilfestellung.

Auch wenn gefilmt und "beschaut" werden häufig unangenehme Gefühle weckt: besonders dieser Teil ist für uns als Eltern lehrreich und wertvoll. Und das gemeinsame Anschauen der Filme ist sehr motivierend. Wir sehen, wie andere Eltern mit ihren Kindern üben und erfahren von ihren Fortschritten und Hürden. Nicht zuletzt ist es auch immer wieder schön, auf diese Weise mit den anderen Eltern in Kontakt zu kommen!

 

zoo2014Dreamnight 2016

Besuch im Kölner Zoo

Wie auch schon im letzten Jahr konnten wir im Rahmen der Dreamnight des Kölner Zoos einmal ganz ungestört mit unseren Kindern und all den vielen Geschwisterkindern die Tiere und den Zoo an einem besonders tollen Sommerabend genießen.

Tausend Dank an den Kölner Zoo, der es so vielen Familien mit besonderen Kindern ermöglicht, in Ruhe die Tiere im Zoo besuchen zu können, ganz ohne Stress und fragende Blicke anderer.

http://www.koelnerzoo.de/zoo-aktuell/neuigkeiten/dreamnight-at-the-zoo/

 

downandup-erstinfo-2Neue Auflage 2014:
Erstinfo für Eltern

Schön, dass es dich gibt
Leben mit Down-Syndrom

"Während der Schwangerschaft hätten wir uns Kontakt zu Menschen mit Down Syndrom gewünscht, um Barrieren und Ängste abzubauen und zu erleben, wie der Alltag damit aussehen kann."

"Uns tat es gut, zu spüren, dass unser Kind angenommen und willkommen ist."

"Ich habe erlebt, wie gut es tun kann, Gedanken und Gefühle zu teilen und jemanden zu treffen, der mich und mein Kind versteht."

Download: Heft (pdf)

 

artikel-2Welt-Down-Syndrom-Tag 2014: Familienfest

Am Samstag, den 22.3.2014 fand von 14 Uhr bis etwa 18 Uhr im Gemeindehaus der Auferstehungskirche ein Familienfest zum Welt-Down-Syndrom-Tag statt.

Die Idee war einfach: Jeder der kommt, bringt einen Kuchen mit. Kaffee, Tee, Kakao, Wasser und Saft wurden bereit gestellt. Für die Kinder gab es einen Spielraum, für die Eltern einen eigenen Raum zum Austausch, Reden und Zuhören. 

artikel-1Veranstalter:
Elterninitiative Down & up

 

downandup-erstinfoErstinfo für Eltern

Schön, dass es dich gibt
Leben mit Down-Syndrom

"Während der Schwangerschaft hätten wir uns Kontakt zu Menschen mit Down Syndrom gewünscht, um Barrieren und Ängste abzubauen und zu erleben, wie der Alltag damit aussehen kann."

"Uns tat es gut, zu spüren, dass unser Kind angenommen und willkommen ist."

"Ich habe erlebt, wie gut es tun kann, Gedanken und Gefühle zu teilen und jemanden zu treffen, der mich und mein Kind versteht."

Download: Heft (pdf)

 

Welt-Down-Syndrom-Tag 2010: "Heute ist unser Tag!"

Wir laden Sie herzlich zu unserem Familienfest für Kinder und Erwachsene mit und ohne Down-Syndrom ein!

Mit Tanz, Spiel, Bastelaktionen, Filmvorführung und anderen Aktionen feiern wir diesen Tag.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, sich zum Thema Down-Syndrom zu informieren und Kontakte zu knüpfen.

Sonntag, 21. März 2010, 14.00 bis etwa 17.00 Uhr

"Haus am Müllestumpe", www.muellestumpe.de
An der Rheindorfer Burg 22, 53117 Bonn (Auerberg)
(nahe Haltstelle „An der Josefshöhe")

Veranstalter: Elterninitiative Down & up

 

downandup-infoabend-2009"Schön, dass es dich gibt"
Informationsabend für Ärzte, Ärztinnen und Hebammen

Am 5. Mai 2009 fand im "Haus am Müllestumpe" unser Informationsabend von betroffenen Familien zum Umgang mit dem Verdacht oder der Diagnose Trisomie 21 statt.

Mit der folgenden Präsentation stellten vier Familien ihr Leben mit einem Kind mit Down-Syndrom vor und beantworteten daraufhin die Fragen der Gäste.

Downland: Präsentation (pdf)